Weltweit in Zukunftsmärkte investieren und nachhaltig profitieren

Entwicklungs- und Schwellenländer sind Ihre Märkte von morgen? Aber mangelnde Rechtssicherheit, dürftige Aus- und Weiterbildung, schlechte Infrastruktur oder ein fehlendes Fachnetzwerk vor Ort führen dazu, dass Ihnen Investitionen zu riskant erscheinen?

DEG und GIZ unterstützen Sie dabei, finanzielle Risiken durch staatliche Förderung zu minimieren und das Projekt in der richtigen Größenordnung anzulegen. Sie entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein tragfähiges Projektkonzept, das auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist und sich an der Realität des Partnerlandes orientiert. Dabei steht die Umsetzbarkeit im Fokus des gemeinsamen Handelns.

Die Partner beraten und betreuen Sie von der Projektdurchführung und dem Wirkungsmonitoring bis zur finalen finanziellen Abwicklung und Abschlussevaluierung. Ausgewiesene Fachexperten mit regionalem Know-how unterstützen Sie auf Wunsch bei der Umsetzung vor Ort.

Die Partner an Ihrer Seite bringen ein weltweites Netzwerk zu Regierungen, Wirtschaft, Gemeinden, Außenhandelskammern, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen vor Ort mit. Sie vermitteln Ihnen Kontakte und unterstützen Sie dabei, lokale Allianzen zu bilden, unterschiedliche Interessen in sensiblen Kontexten auszuhandeln und beraten die Politik, Ergebnisse nachhaltig strukturell zu verankern.

Teilnahmekriterien prüfenPartner wählen

Ohne Beitrag der Wirtschaft kann keine nachhaltige Entwicklung stattfinden

Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit bündeln im Programm develoPPP.de ihre Kräfte, um gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen zu finden – allen voran die Verwirklichung der Ziele nachhaltiger Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs).

Unternehmen, die ihr unternehmerisches Engagement in Entwicklungs- und Schwellenländern nachhaltig gestalten, übernehmen Verantwortung, schaffen Arbeitsplätze, sichern Einkommen, vermitteln technisches Know-how und führen zukunftsfähige Technologien ein. Deutsche und europäische Unternehmen, die international aktiv sind, nehmen häufig eine Vorbildrolle für lokale Unternehmen bei den Qualitätsstandards ein. Nicht zuletzt gehört das deutsche duale Ausbildungssystem weltweit zu den Vorreitern.

Daher stehen für uns Berufliche Bildung, Ernährungssicherung, menschenwürdige Produktions- und Arbeitsbedingungen, sichere Beschäftigung, Umwelt- und Ressourcenschutz, Klimawandel und Technologietransfer im Fokus unserer Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.

Als starke Partner vereinen wir Ressourcen, Wissen und Kapital der privaten Wirtschaft und der Entwicklungszusammenarbeit, um die Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern langfristig wirksam zu verbessern.

Allianzen mit Nichtregierungsorganisationen und Vereinen bilden

Immer häufiger werden Entwicklungspartnerschaften von DEG, GIZ und der Wirtschaft gemeinsam mit Vertretern der Zivilgesellschaft realisiert – ein erfolgreiches Zusammenspiel, von der alle profitieren, vor allem die Menschen vor Ort.

Nichtregierungsorganisationen und Vereine sind wertvolle Partner, wenn es darum geht, nachhaltige Strukturen zu etablieren. Das ist Kern ihres Auftrags. Sie sind oftmals mit eigenen Einrichtungen vor Ort in den Partnerländern vertreten und haben gute Kontakte in die Gesellschaft, Gemeinden, Fach- und Bildungsinstitution hinein. Dank ihrer Vernetzung tragen sie zu einer breiteren Wirksamkeit bei. Sie selbst profitieren vom unternehmerischen Engagement, der Investitionsbereitschaft und dem hochspezialisierten Know-how der Unternehmen.

Vielleicht kennen Sie ein Unternehmen, NGO oder Verein mit dem Sie gemeinsam eine Projektidee einreichen können?

Jetzt bewerbenGezielt nach Projekten suchen